Zyankalitage: Marathon im Hamsterrad

Wo setzt man immer wieder an, wenn der Alltag so laut rauscht, dass man das eigene Blut nicht mehr hören kann? Wenn man im Hamsterrad Marathon läuft und so kein Etappenziel erreicht? Täglich grüßt der schwarze Vogel, der Wecker läutet wie ein Keulenschlag, man hetzt und hetzt und hetzt und hetzt bis man abends endlich…

Mutmoment (7) – Wo ist der Mut geblieben?

Ich war also bisher mäßig konsequent mit meinem Vorsatz, mir jeden Sonntag Zeit zum Schreiben zu nehmen. Mehr als die Hälfte der Sonntage des bisherigen Jahres habe ich erfolgreich verpasst. Mein innerer Monk schnappatmet, aber ich habe meine Rechtfertigungen, die ich ihm mantraartig immer wieder erzähle. Erst war ich krank – laut Tests negativ, dennoch…

Mutmoment (6) – Wenn das Ziel verschwimmt

Mein Ziel ist immer ein Ziel zu haben. Udo Jürgens …singt mir Udo Jürgens seit einer Stunde unbeirrt ins Ohr. Oder eigentlich singt es mein Kopf in meinem Ohr, Udo Jürgens ist per se daran unbeteiligt. Es ist wieder einmal maximal spät für einen Wochenbeitrag und eigentlich habe ich auch um 21:15 am Sonntag keinen…

Mutmoment (5): Gestatten? Narzisstenkind.

Wikipedia schreibt: Narzisstische Eltern missachten häufig persönliche Grenzen und wenden emotionale Gewalt an, um das Kind so zu manipulieren, dass es den elterlichen Erwartungen entspricht. Sie sind meist unflexibel und es fehlt ihnen die notwendige Empathie für die Erziehung von Kindern. So weit, so theoretisch. Praktisch heißt das für mich – so habe ich es…

Mutmoment (4): Generation Depression

Gerade wird es nicht heller. Noch schiebe ich es auf den Jänner, die Tage sind kurz und die Nächte umso länger, die wenigen Stunden des Tages voller Erwartungen, Erwartungen der anderen, voller Tatendrang, doch nicht von mir. Das Draußen ist kalt und das Drinnen stickig, so oder so fällt das Atmen schwer. Ich beginne den…

Mutmoment (3): Colorblind

Ich könnte mit meinem geplanten Wochenprojekt kaum später dran sein. Sonntag, 20:58 und ich beginne zu schreiben. Irgendwie habe ich mir die Themenauswahl auch tatsächlich einfacher vorgestellt und bis gestern hatte ich auch etwas ganz anderes am Schirm. Aber das Jahr ist ja noch jung und man nimmt die Worte wie sie fallen und dieses…

Mutmoment (2): Mauern aus Angst

Diese Woche war schlichtweg verrückt. Die drei Tage, an denen ich arbeitete, fühlten sich eher an wie drei Wochen. Die vier Tage, die ich frei hatte, kamen gänzlich anders als gedacht. Und gleichzeitig überschlug sich das Chaos in meinem Kopf. Mit ein bisschen Ruhe fänden sich wohl mindestens drei gleichwertige Themen, die in dieser Kategorie…

Mutmoment: Identität

Jeden Sonntag möchte ich mir die Zeit nehmen für einen kleinen Beitrag. Etwas festhalten, rekapitulieren, reflektieren, das mir in dieser Woche wichtig war. Etwas, das für mich Mut erforderte. Mut war vor einer Weile nicht grundlos mein Wort des Jahres, weil es der Angst entgegensteht, die viel zu lange der Motor meines Lebens war. Angst…

Mein Wort für 2022

Nach dem Rückblick auf mein Jahreswort „Nein“ 2021 stellt sich natürlich die Frage: worum soll es im kommenden Jahr gehen? Und das war sehr viel schneller klar als die letzten Male: 2022 steht ein Begriff im Vordergrund: Heilung. Ich musste eine Weile üben, bis ich mich selbst damit identifizieren konnte, Heilung zu brauchen. Warum denn?…

FoPa.net 2021

Michaels mittlerweile weithin in der Blogosphäre bekannte Blogparade FoPa.net geht in die 11. Runde. Auch wenn die Kamera die meiste Zeit des Jahres Staub angesetzt hat, kamen tatsächlich genug Bilder zusammen um alle Kategorien zu füllen. Eine kleine Bitte vorweg am Rande: da für mich mein Hostingdienst bzw. CMS neu ist, ist auch die Art…